Job Suey


von Edward Taylor
Bearbeitet für die Freilichtbühne Nettelstedt: Jörg Röding

Inhalt:

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem moralinsauren Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen führt aber auch nicht zu der so sehnlich erhofften Beförderung.

So erwartet Jim Watt, der aufstrebende, dynamische Filialleiter eines internationalen Konzerns, zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Jim mit Helen, seiner Mitbewohnerin, nicht nur befreundet, sondern auch verheiratet wäre.

Helen, die Jim längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun?

Der Besuchstermin rückt näher, und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Jims Ehefrau zu spielen. Plötzlich wird Jim mit Situationen konfrontiert, die zunächst die Lösung seines Problems versprechen, ihn aber tatsächlich in ein irrwitziges Katz-und-Maus-Spiel verwickeln, dem er aus eigener Kraft nicht mehr entfliehen kann – wenn da nicht die cleveren Frauen in seinem Leben wären.

Ein Lustspiel wie eine Portion Chop-Suey: Gut gewürztes, buntes Durcheinander, mit Vergnügen zu verzehren!

Aufführungsort:

Freilichtbühne Nettelstedt, Spielerheim

Spielzeit:

Winter 2007

Besetzungsliste

Figur Schauspieler
Jim Watt Volker Kracht
Helen Foster Julia Röding
Edna Chapman Kerstin Kottkamp
Terry Pringle Lena Bachmann
Bill McGregor Hans Arning
Nancy McGregor Monika Bachmann
Musik Frank Suchland & Stephan Winkelhake
Bühnenbild
Kostüme
Maske Bernd Hagemeier
Requsite
Technik
Regie Jörg Röding

Presseartikel

Das schrieb die Presse über diese Aufführung.

Zeitung Schlagzeile Ausgabe vom
Lübbecker Kreiszeitung Angriff auf die Lachmuskeln 22.02.2007
Neue Westfälische Ehegattin für einen Abend gesucht 22.01.2007

Bildergallery

Hier finden Sie Fotos von der Aufführung