Chronik


Im Jahr 2001 wurde mit dem Winterstück “Junger Herr für Jenny” eine Komödie wiederholt, die bereits im Jahr 1974 erfolgreich gespielt wurde. Als Kinderstück sorgte der zweite Teil vom “Sams” für gute Zuschauerzahlen, hier führte erstmals Hinnerk Walbohm Regie. Als Abendstück wurde mit “Prairie-Saloon” ein Experiment gewagt, da damit erstmals ein Musical und dann auch noch als Western
auf dem Programm stand.

Das Spieljahr 2002 wurde mit dem Winterstück “Zum Teufel mit dem Sex” eröffnet, das bereits 1991 als Winterstück für großen Erfolg gesorgt hatte.

Als Kinderstück wird “Der kleine Vampir”, wieder unter der Regie von Hinnerk Walbohm aufgeführt, das durch die tollen musikalischen Einlagen für besondere Begeisterung sorgte. Die für die “Vampire” nötigen Eckzähne wurden dabei jedem extra vom Zahnarzt Otto de Zoete angepasst.

Szene aus „Der kleine Vampier“. Hier mit Anna-Lena Dehne, Henning Bunge, Florian Kracht und Achim Sprenger.

 

Als Abendstück wagt man sich auch unter der Regie von Hinnerk Walbohm an den Klassiker “Die Feuerzangenbowle” mit Thomas Kracht in der Hauptrolle. Dieses Stück wird zum erfolgreichsten Abendstück seit Jahrzehnten, obwohl das Wetter nicht immer mitspielt. An einem besonders schönen Samstagabend sind dann tatsächlich bereits um 18.30 Uhr sämtliche Karten ausverkauft!

Szene aus „Die Feuerzangenbowle“. Hier mit Tobias Röding, Markus Kracht, Karim Jaouadi Volker Kracht, Torben Gerling, Hendrik Bachmann und Eike Kottkamp. Foto: Otto de Zoete

 

Als Winterstück startet man 2003 mit der Komödie “Und ewig rauschen die Gelder”. Aufgrund der großen Nachfrage werden dieses Mal acht statt nur sechs Aufführungen geboten. Das Kinderstück “Ronja Räubertochter” von Astrid Lindgren ist ebenfalls sehr erfolgreich. Alle Erwartungen übertrifft aber das Abendstück. Hier hat man sich mit “Anatevka” an einen durchaus schwierigen Stoff gewagt und darüber hinaus handelt es sich um ein Musical, was an alle besondere Anforderungen stellt. Unter der Regie von Hinnerk Walbohm gelingt aber dieses Experiment, und “Anatevka” wird auch dank eines tollen Sommers ein Riesenerfolg.

2004 läuft als Kinderstück “Peter  Pan”, abends  wird mit  “Einer flog über das Kuckucksnest” wieder eine Herausforderung erfolgreich bewältigt.

Szene aus „Peter Pan“. Hier mit Arne-Philipp Arning, Isabelle Kauffmann, .Jan-Frederik Lange, Martha Budde und Katja Härtel. Foto: Otto de Zoete.